Die Äbtereihe

Fast 60 Äbte seit 1056

Seit der Gründung des Stiftes Lambach im Jahr 1056 leiteten 58 Äbte dieses Kloster im benediktinischen Geist. Die Jahreszahlen zeigen allerdings, dass das Stift nicht durchgehend von Äbten geführt wurde, sondern auch – meist in wirtschaftlich schwierigen Zeiten – von Administratoren. So fällt beispielsweise der lange Zeitraum von 1820 bis 1859 auf, in dem kein Abt vorstand. Von 1964 bis 1972 stand das Stift unter der Aufsicht des damaligen Administrators Albert Siebenhüter, der 1972 zum 57. Abt des Stiftes wurde. Seit 2008 leitet Maximilian Neulinger als 59. Abt die Stiftung des heiligen Adalbero.

Die Äbte des Stiftes Lambach

11.-14. Jahrhundert

 

1056-1074 – Ekkebertus (Egbertus)
1074-1104 – Pezemannus (Becemann)
1104-1116 – Sigibold
1116-1121 – Bero
1121-1128 – Helmbert
1128-1148 – Wigandus
1148-1167 – Bernhard I.
1167-1194 – Pabo
1194-1197 – Suarzmann
1197-1209 – Waesigrim
1209-1213 – Alramnus
1213-1241 – Otto
1241-1264 – Bernhard II.
1264-1286 – Heinrich
1286-1291 – Konrad I.
1291-1302 – Christian
1302-1321 – Sigmar
1321-1331 – Griffo
1331-1345 – Johannes I.
1345-1348 – Konrad II.
1348-1361 – Ulrich I.
1361-1368 – Johannes II.
1368-1395 – Ulrich II.
1395-1405 – Simon Thalhamer

15.-17. Jahrhundert

 

1405-1410 – Erasmus de Pulgarn
1410-1422 – Jakob
1422-1436 – Johannes II., von Dachsberg
1436-1474 – Thomas Messerer von Retz
1474-1504 – Johannes IV., Swerzwadel
1504-1507 – Wolfgang I., Glazinger
1507-1514 – Paulus Graff
1514-1534 – Michael Leroch
1534-1554 – Ludwig Goldkofer
1554-1556 – Johannes V. Sprangler
1556-1560 – Johannes VI. Peugholzer
1560-1565 – Johannes VII. Zagler
1568-1571 – Erhard Voit
1571-1585 – Wolfgang II. Kammerschreiber
1585-1599 – Burkhard Furtenbacher
1600-1634 – Johannes VIII. Bimmel
1634-1640 – Philipp Nagl
1640-1678 – Plazidus Hieber von Greifenfels
1678-1705 – Severin Blaß

18. Jahrhundert – Gegenwart

 

1705-1725 – Maximilian Pagl
1725-1735 – Gotthard Haslinger
1735-1739 – Johannes IX. Seitz
1739-1746 – Florentius Miller
1746-1794 – Amand Schickmayr
1794-1812 – Julian Ricci
1812-1820 – Maurus Stützinger
1820-1852 – Karl Kaisermayr (Administrator)
1852-1859 – Berthold Pichler (Administrator)
1859-1872 – Theoderich Hagn
1872-1889 – Johannes X. Lasser
1889-1934 – Cölestin Baumgartner
1934-1946 – Lambert Zauner
1948-1952 – Petrus Trefflinger
1956-1964 – Benedikt Oberndorfer
1972-1986 – Albert Siebenhüter
1986-2008 – Gotthard Schafellner
seit 2008 Maximilian Neulinger

Dies könnte Sie auch interessieren.