Das Stift

Den Besitz anvertraut

Wir nennen uns als Kloster „Stift“, weil die Grafen von Wels-Lambach ihren Besitz gestiftet haben. Die heute lebende Mönchsgemeinschaft ist nicht Eigentümer dieses Besitzes, dieser ist uns nur anvertraut, um damit zu arbeiten und so die heutigen Aufgaben und die Zukunft des Klosters sicherzustellen.

Den Menschen und der Schöpfung gerecht werden

„Man verkaufe sogar immer etwas billiger, als es sonst außerhalb des Klosters möglich ist, damit in allem Gott verherrlicht werde“, Regel des hl. Benedikt (cap. 57, 7-9).

Diesen Gedanken unseres Ordensvaters versuchen wir auch heute umzusetzen, wenn wir uns bemühen, in unseren Arbeitsabläufen nicht allein eine Gewinnoptimierung zu suchen, sondern auch den Menschen – den Mitarbeitern – und der uns anvertrauten Schöpfung gerecht zu werden.
Bei der Gründung des Klosters wurden den Mönchen Wald, Fischereirechte und landwirtschaftliche Güter zum Lebensunterhalt anvertraut.

Wirtschaftsdirektion

Der Wirtschaftsdirektor ist für alle wirtschaftlichen Belange die das Benediktinerstift Lambach betreffen bestellt und verantwortlich. Für unsere Schulen nimmt er die wirtschaftlichen Agenden in der Funktion des Geschäftsführers des Schulvereins wahr. Wirtschaftsdirektor Mag. Armin Rieder übernimmt somit die damit verbundene Vertretung des Stiftes in allen Angelegenheiten der Wirtschaft nach innen und nach außen unbeschadet der Kompetenzen und Verantwortlichen der Oberen des Stiftes.

Mag. Armin Rieder, Wirtschaftsdirektor

betriebe@stift-lambach.at

Tel.: 07245 21710-121

Sabine Jaksche, Assistenz  Wirtschaftdirektion

betriebe@stift-lambach.at

Tel.: 07245 21710-106

Dies könnte Sie auch interessieren.