Abt Maximilian Neulinger OSB
59. Abt des Stiftes Lambach



Abt Maximilian Neulinger OSB

Freudig teilen wir mit, dass beim heutigen Wahlkapitel unser Mitbruder P. Prior Mag. Maximilian Neulinger OSB zum 59. Abt des Benediktinerstiftes Lambach gewählt wurde. Er wird dieses Amt mit 2. Juni 2008 übernehmen.

Die Wahl fand statt, nachdem das äbtliche Amt von Abt Dipl.-Ing. Gotthard Schafelner OSB durch Erreichen  der Altersgrenze des 70. Lebensjahres am 2. Juni 2008 frei wird. Abt Gotthard gab sich in vorbildlichster Weise seit dem Jahr 1986 dem Dienst um die Gemeinschaft als Abt hin.

Die klösterliche Gemeinschaft feierte heute um 09:00 Uhr in der Stiftskirche von Lambach das Heilig-Geist-Amt. Dabei und bei der anschließenden Wahl wurde der Kelch des Heiligen Adalbero, dem in Lambach gebürtigen und begrabenen Oberösterreichischen Heiligen, verwendet. Die Wahl – auf eine Amtsdauer von 12 Jahren - erfolgte heute um 11:45 Uhr unter Vorsitz des Hochwürdigsten Herrn Abtpräses Dr. Clemens Lashofer OSB aus dem Stift Göttweig unter Assistenz von Abt Christian Haidinger OSB aus dem Stift Altenburg und P. Franz Hörmann OSB aus dem Stift Seitenstetten.

Glockengeläut verkündete Lambach das freudige Ereignis. In der Stiftskirche erfolgte dann die öffentliche Bekanntgabe der Wahl und nach dem Te Deum spendete der neu Erwählte den Segen.

Vertrauend auf Gott hat die Gemeinschaft der Mönche im Stift Lambach eine Entscheidung für Ihre Zukunft getroffen.

Abt Maximilian Neulinger wurde 1967 in Wels geboren. Seine Eltern, der Vater ist Marktfierant, die Mutter im Haushalt und ein schon verstorbener Bruder sind die Familie, in der er aufwuchs und glauben lernte. Nach dem Pflichtschulbesuch erlernte er in der Fachschule für Getreidewirtschaft den Beruf eines Getreidemüllers, den er auch ausübte. 1989 legte er am damaligen Aufbaurealgymnasium in Lambach die Matura ab. Nach dem Präsenzdienst und einer Verpflichtung als Zeitsoldat trat er 1990 in das Benediktinerstift Lambach ein. 1991 legte er die zeitliche Profess, 1994 die ewige Profess ab. Das Studium der Fachtheologie und der Selbständigen Religionspädagogik beendete er 1995. 1996 erfolgte die Priesterweihe. An Aufgaben betätigte er sich in den Stiftsschulen und half in der Stiftspfarre. Als Novizenmeister, Archivar, Prior und in der klösterlichen Wirtschaft brachte er sich in die inneren Arbeitsbereiche des Klosters ein.


Der Konvent von Lambach und die Wahlkommissionnach der Wahl

Zurück